Werbung

Gebäudeversicherung
freiwillig / empfohlen

Versicherungsgegenstand

Die Gebäudeversicherung versichert ein festes Gebäude gegen Schäden sowie in der Regel auch Nebengebäude und fest mit dem Gebäude verbundene Gegenstände und Anlagen.


Empfohlene Deckungssumme

Die Deckungssumme sollte dem Wert des versicherten Gebäudes entsprechen. Da sich die Kosten für einen Neubau mit den Jahren verändern können, wird die Deckungssumme in der Regel an die Preisentwicklung gekoppelt.


Renovierung und Leerstand

In der Regel ist im Versicherungs­vertrag festgelegt, dass Renovierung, Leerstand oder geänderte Nutzung des Gebäudes der Versicherung mitgeteilt werden müssen.


Zusatzleistungen

Zusatzleistungen sind Versicherungsleistungen, die in der Regel nicht Teil des Versicherungsschutzes sind, aber optional mitversichert werden können.

Elementarschäden:

Elementarschäden sind Schäden, die direkt durch die Natur verursacht werden. In der Regel sind einige Elementarschäden wie Überschwemmungen standard­mäßig nicht mitversichert.

gewerbliche Nutzung:

Eine gewerbliche Nutzung, auch in Teilen, muss beim Versicherungs­vertrag gesondert berücksichtigt werden.

Glasversicherung:

Fenster, Wintergärten oder Glastüren sind standardmäßig in der Regel nur gegen bestimmte Gefahren abgesichert.

Mietausfall:

Die Erstattung eines Mietausfalls ist zwar in vielen Tarifen enthalten, muss aber gegebenenfalls auch extra berücksichtigt werden.

Photovoltaikanlage:

Eine Photovoltaikanlage, Solar­anlage oder Wärmepumpe ist oft nicht standardmäßig abgesichert.

Überspannungsschäden an Gebäudebestandteilen:

Überspannungsschäden z.B. an der Heizungsanlage lassen u.U. sich zusätzlich versichern.

Vandalismusschäden:

Schäden durch Vandalismus oder Einbruch.


Anbieter

Ein Anbieter in diesem Bereich ist die AXAWerbung.



Werbung

zur Versicherungsübersicht