Werbung

Risikolebens­versicherung
freiwillig

Versicherungsgegenstand

Eine Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall der versicherten Person die Versicherungssumme an die im Vertrag Begünstigten aus.


Laufzeit und Versicherungssumme

Der Beitrag einer Risikolebensversicherung richtet sich insbesondere nach der gewünschten Versicherungssumme und der Vertragslaufzeit. Beide Werte sollten auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden. In der Regel wird bei hohen Versicherungssummen eine Gesundheitsprüfung gefordert.


Zusatzleistungen

Zusatzleistungen sind Versicherungsleistungen, die in der Regel nicht Teil des Versicherungsschutzes sind, aber optional mitversichert werden können.

Beitragsfreistellung:

Bei einer Beitragsfreistellung werden die Beiträge bei Berufsunfähigkeit ausgesetzt, während der Versicherungsschutz gleichzeitig erhalten bleibt.

Nachversicherungsgarantie:

Bei einer Nachversicherungs­garantie kann die Versicherungs­summe während der Laufzeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung nachträglich erhöht werden.

Paarvertrag:

Bei einem Paarvertrag werden zwei Personen versichert und die jeweils andere erhält im Todesfall einer Person die Versicherungs­summe ausbezahlt, wobei die Versicherungs­summe nur einmal ausgezahlt wird.

Reduzierungsoption:

Bei finanziellen Engpässen können die Beiträge reduziert oder ausgesetzt werden, während ein reduzierter Versicherungss­chutz erhalten bleibt. Der ursprüngliche Versicherungs­schutz kann dann in der Regel später durch Nachzahlung oder höhere Beiträge wieder hergestellt werden.

Verlängerungsoption:

Bei einer Verlängerungsoption kann die Vertragslaufzeit ohne eine erneute Gesundheitsprüfung nachträglich verlängert werden.

Vorgezogene Todesfallleistung:

Bei einer vorgezogenen Todesfallleistung kann die Versicherungssumme bei schwerer Krankheit mit kurzer Lebenserwartung noch zu Lebzeiten ausgezahlt werden.


Anbieter

Ein Anbieter in diesem Bereich ist die AllianzWerbung.



Werbung

zur Versicherungsübersicht